Gut in den Tag starten - energiereiche Morgenroutine

CASC Blog Gut in den Tag starten - Energiereiche Morgenroutine

Eine strukturierte Morgenroutine stellt das Grundgerüst für einen guten Tag. Wenn sie bewusst strukturiert ist, kann sie für verbesserte Konzentration und mehr Energie für den Tag sorgen.
Mit einer Morgenroutine zu starten kann Anfangs schwer sein und es bleiben viele Fragen. Wir haben uns ausführlich mit dem Thema befasst und wollen mit diesem Artikel einige Fragen rund um das Thema Morgenroutine für dich beantworten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Eine Morgenroutine ist ein selbst strukturierter Ablauf in den Morgenstunden eines Tages. Hältst du dich jeden Tag an diesen Ablauf, wird er zur Routine.
  • Nimm dir genügend Zeit für deine Routine. So verhinderst du Stress am Morgen und kannst dich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.

Was ist eine Morgenroutine?

Die Morgenroutine ist ein von dir selbst gestalteter Ablauf in den ersten Stunden des Tages. Hältst du dich jeden Tag an diesen festgelegten Ablauf, wird er zu einer Routine. Die Morgenroutine kann so viele Dingen umfassen, wie du willst. Ob es einfach ein Glas Wasser am Morgen ist, oder eine ganze Trainingseinheit. Das ist jedem selbst überlassen und jeder Mensch muss für sich entscheiden, welche Routine für Ihn am effektivsten ist.

Was bringt eine Morgenroutine?

Eine selbstgeplante Morgenroutine ist der perfekte Ausgangspunkt für einen tollen und effektiven Tag. Wer sich selbst eine Morgenroutine plant und direkt Dinge am Morgen erledigt, die man sich als Ziel gesetzt hat, führt die Morgenroutine zu mehr Konzentration, Energie und Fröhlichkeit im Laufe des Tages. 

Eine Morgenroutine kann einem außerdem dabei helfen, trotz Müdigkeit aus dem Bett zu kommen. Wer sich also konkret an seine Routine hält, hat Gründe aus dem Bett zu kommen und wach zu werden. Einige Aktivitäten helfen vor allem effektiv gegen akute Müdigkeit und können somit einen perfekten Start in den Tag ermöglichen. 

Auch wenn du nicht viel Zeit in deine Morgenroutine stecken kannst, hilft sie dir dabei, strukturiert in den Tag zu starten, wodurch sich das Wohlbefinden deines Körpers steigert, was zu mehr Energie und Konzentration am Tag führt.

Wie lang sollte eine Morgenroutine sein?

Die Länge und Intensität deiner Morgenroutine ist jedem selbst überlassen. Wir empfehlen jedoch, dass du dir jeden Morgen 15-30 Minuten für deine Routine Zeit nimmst.

CASC Blog Gut in den Tag starten - Energiereiche Morgenroutine

Diese Zeit solltest du dir auch nicht nehmen lassen, auch wenn das heißt, 15 Minuten früher aufzustehen. Eine Routine am Morgen ist wichtig und sehr grundlegend für einen perfekten Start in den Tag.

Was machen erfolgreiche Menschen am Morgen?

Die Morgenroutine von erfolgreichen Menschen besteht vor allem aus Aktivitäten für den Körper als auch für den Geist. Zu den Aktivitäten für den Körper gehören Spaziergänge, Sport oder Yoga.  Für den Geist fabrizieren erfolgreiche Menschen vor allem Meditation und prägen positive Gedanken. 

Es ist wichtig den Tag am Morgen oder noch am Abend vor zu planen. So schafft man alle Dinge, die man schaffen möchte aus seinem Gedächtnis und man kann sich Schritt für Schritt um seine Aufgaben kümmern. Außerdem geht man den Tag so strukturiert an und was gibt es besseres, als am Abend alle erledigten Aufgaben für den Tag durchzukreuzen?

Vor allem wichtig sind positive Gedanken und das richtige Mindset. Wer mit schlechter Laune aus dem Bett steigt hat eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, einen effektiven und glücklichen Tag zu haben. Daher hilft es erst, an alle positiven Dinge zu denken, für die man Dankbar ist. So nimmt man die Sorgen neutraler war und kann sich auf die positiven Dinge konzentrieren.

Wie wichtig ist eine Morgenroutine?

Für viele Menschen ist der Morgen der wichtigste Teil des Tages. Am Morgen können alle zeitintensiven und wichtigen Aufgaben am energiereichsten erledigt werden. So kann ein produktiver Morgen eine perfekte Grundlage für einen guten Tag erschaffen.
Wenn du also dafür bereit bist, ein paar Minuten am Morgen zu opfern, um dein Wohlbefinden und deine Motivation für den Tag zu boosten, solltest du es auf jeden Fall machen. So wirst du bereits nach kurzer Zeit eindeutige Veränderungen an deiner Laune und Produktivität feststellen können.

Wie früh muss ich für meine Morgenroutine aufstehen?

Es ist sehr wichtig, dass dein Morgen nicht mit Stress beginnt. Wenn du eine ausführliche Morgenroutine planst, welche viel Zeit in Anspruch nimmt, solltest du dir genug Zeit einplanen und früh genug aufstehen. Für deine Morgenroutine solltest du jeweils davor und danach einen Puffer von mindestens 15 Minuten einbauen.
So wirst du bei den einzelnen Aktivitäten nicht gestresst und du kannst dir länger Zeit nehmen für jede Aufgabe, falls es nicht direkt klappt. 

CASC Blog Gut in den Tag starten - Energiereiche Morgenroutine

Wenn du also zum Beispiel um 8 Uhr zur Arbeit fährst, und deine Morgenroutine 30 Minuten lang geht, Solltest du spätestens um 7 Uhr aufstehen.

Unsere Faustregel heißt daher: Zeit der Morgenroutine + 30 Minuten.
So kannst du alle Aufgaben entspannt und stressfrei angehen und den Morgen möglichst effektiv gestalten.

Wie fange ich eine realistische Morgenroutine an?

Eine Morgenroutine erfordert viel Disziplin und Willensstärke. Das Ziel einer Morgenroutine ist es, wie es der Name schon verrät, Routine in den Morgen zu bringen und einheitliche Aktivitäten auszuführen.
Jedoch dauert es bei jedem Menschen eine Weile, die richtige Morgenroutine zu finden, so dass sie am effektivsten strukturiert ist.
Dementsprechend sollte man mit einer Morgenroutine erst klein anfangen. Am Anfang ist es wichtig, kleine Ziele zu setzen und darauf zu achten, dass sie jeden Morgen erfüllt werden können. Nach einer Weile wirst du merken, wie sich dein Tag mit der Morgenroutine verändert und du kannst besser einschätzen, wie viel Zeit du benötigst, und was für Aufgaben du am Morgen erledigen möchtest. So kannst du deine Routine am Morgen weiter entwickeln und möglichst effizient gestalten.

Fazit

Die Morgenroutine ist eine super Grundlage für einen produktiven und erfolgreichen Tag. Bei uns im Team wird die Morgenroutine sehr hoch angepriesen. Uns ist es wichtig, durch einen strukturierten Morgen einen guten Start in den Tag zu bekommen. Wir haben aber auch klein angefangen. Am Anfang ist es wichtig, kleine Erfolge zu vermerken und die Routine dann mit der Zeit und Erfahrung immer weiter auszubauen. Aber am wichtigsten: Bleib am Ball! Setz dich nicht zu sehr unter Stress mit einer völlig surrealen Morgenroutine. Bleib realistisch und achte auf deine Erfolge und die dazugehörigen Glücksgefühle. So kann dein Tag perfekt starten. Wir glauben an dich!